Bezirkschronistentag in Wenns

Am Samstag, den 14. Oktober fand in Wenns der alljährliche Bezirkschronistentag statt.

 

Auch im Chronikwesen zeichne sich eine Zeitenwende ab, hob Rudolf Mattle, langjähriger Chronist der Gemeinde Wenns, hervor. Er selbst, als Chronist der alten Schule vertraue weiterhin auf Papierform und feuersichere Aktenschränke zur Dokumentation und Verwahrung der Dorfgeschichte, doch sei der Wunsch nach einer digitalen Version von Dorfchroniken immer häufiger zu vernehmen. Noch im Aufbau befindlich, jedoch schon öffentlich einsehbar ist unter http://chronist.tsn.at/ beispielsweise die neue Website  der Bezirkschronik.

 

Zum neuen Bezirksverantwortlichen wurde der Haiminger Manfred Wegleitner gewählt. Ihm zur Seite steht als sein Stellvertreter Günther Flür. Landeschronist Mag. Helmut Hörmann dankte dem scheidenden Bezirkschronisten Ludwig Auer, der aus gesundheitlichen Gründen für eine weitere Amtsperiode nicht zur Verfügung stand, für dessen langjähriges Engagement für das Tiroler Chronikwesen. Von der Gemeinde Wenns gab es aus diesem Anlass zwei große Gläser „Grantenkompott“, dessen umfassenden gesundheitlichen Nutzen Rudolf Mattle eindrücklich schilderte.

 

BM Walter Schöpf ließ es sich nach einer kurzen Mittagspause nicht nehmen, die Gruppe der Dorfchronisten selbst durch das älteste Bauernhaus Tirols, das Stamser Haus am Wenner Dorfplatz zu führen. In diesem historischen Gebäude ist auch das Krippenmuseum, das auf den ältesten Krippenverein Europas zurückgeht, untergebracht.

Wenns Stamser Haus Krippenverein.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s