Tiroler Landtagswahl 2018: Ergebnis Obsteig

Das Obsteiger Wahllokal in der Volksschule war zwischen 7:00 und 14:00 geöffnet. So hat Obsteig  gewählt:Ergebnis Obsteig 25022018

VP                    282 Stimmen

FP                      95 Stimmen

Grüne              87 Stimmen

SP                     67 Stimmen

NEOS               32 Stimmen

Liste Fritz      31 Stimmen

Family              4 Stimmen

Impuls              3 Stimmen

Die Wahlbeteiligung betrug heute in Obsteig 65,24%. Es wurden 608 von 932 Stimmen abgegeben.

Neue Obsteiger Gemeindehomepage

Am 01. 02. 2018 erhielt die Obsteiger x-trem werbe & eventagentur den Auftrag für die Neuerstellung der Homepage der Gemeinde Obsteig.

Der Beschluss erfolgte im Gemeinderat einstimmig, da GF Wilfried  Floriani mit seinem Preis von netto € 4.220,-  unter dem Angebotspreis der Firma Kufgem lag. Die Fa. Kufgem hatte ein Redesign der bestehenden Homepage und die Erweiterung mittels Gem2Go-App angeboten. GV MarliesWitsch versicherte darüber hinaus, dass die ortsansässige Firma alle Wünsche der MitarbeiterInnen des Gemeindeamts berücksichtigen würde.

So sah’s früher aus

Und hier geht’s zur neuen Gemeindehompage:

https://www.obsteig.gv.at/

obsteig_website_neu

Zum Vergleich hier noch die Websites der Nachbargemeinden:

http://www.mieming.tirol.gv.at/

http://wildermieming.tirol.gv.at/

 

Obsteiger Mühlen und Sägen

Simon Schnaiter aus Frohnhausen  wies vor einiger Zeit das Obsteiger Chronikteam auf Mauerreste der Klammer Mühlen hin. Die Historikerin Dr. Maria Heidegger meint dazu:

Die zugewachsenen Mauerreste bzw. Natursteinfundamente der „Klammer Mühlen“ in der Nähe der Burg Klamm im Gemeindegebiet Obsteig sind hochinteressante Zeugnisse einer heute beinah vergessenen und weit in die Vergangenheit (erstmalige urkundliche Erwähnung der Klammer Mühle 1288) zurückreichenden lebhaften gewerblichen Tätig­keit entlang des alten Wegs von Mötz nach Obsteig.

(Dr. Maria Heidegger)

Das von GR Sabine Ortner vorgelegte Angebot für eine historische Recherche des Themas stieß  jedoch im Obsteiger  Gemeinderat auf wenig Interesse. Die Zustimmung zur Finanzierung des sowohl aus einem wirtschafts- wie auch aus einer landesgeschichtlichen Perspektive lohnenswerten Projekts erscheint deshalb zum jetzigen Zeitpunkt wenig aussichtsreich.

Wir bleiben am Thema dran!

Chronikteam_Sabine_30012018

Foto: Johannes M. Faimann

Bebauungsplan Mooswaldsiedlung beschlossen

Unter Punkt 7 der Tagesordnung wurde nun endlich der Bebauungsplanentwurf im Bereich Mooswaldsiedlung einstimmig beschlossen. Er liegt nun vier Wochen hindurch vom 02.02.2018 bis 02.03.2018 zur öffentlichen Einsichtnahme auf. Da gleichzeitig schon der Beschluss des Bebauungsplanes gefasst wurde, ist der Bebauungsplan nach Ablauf der Frist , sofern keine Stellungnahmen dazu abgegeben werden, rechtswirksam .

Erweiterung Mooswaldsiedlung

Der in der Sitzung vom 01. 02. 2018 beschlossene Entwurf lag nun in der exakt identischen Version seit 27. 06. 2017 im Gemeindeamt auf.

Arbeitsitzung_09-06-2017_2

 Arbeitsitzung am 09. 06. 2017  (Archivfoto)

Obsteigs Mühlen mahlen langsam, …

Apropos Obsteiger Mühlen … s. nächsten Beitrag

Ortsbildpflege in Obsteig

Wo Loipe und Spazierwege verlaufen,  an der am besten einsehbaren Stelle, eine optische Bereicherung für das Dorfbild: das nun doch, wenn auch mit viel Verspätung gelieferte Salzsilo.

Salzlager

Jetzt noch ein paar Müllcontainer, selbstverständlich gut beleuchtet – hier gibt es ja Strom – dann dürfte das Landschaftsbild wohl nachhaltig zerstört sein. Ein schöner Beitrag eines umsichtigen politischen Handelns „derer für Obsteig“ mit unserem Landschaftsschutzgebiet.

Die Verlegung des Recyclinghofs hierher scheint bereits geplant, da wir in der Gemeinderatssitzung vom 01. 02. 2018 überraschenderweise von einer diesbezüglichen Vermessung des Bauhofareals erfuhren.

Vielleicht hätte sich auch für den Sammelbehälter für die Hundesackerl ein besserer Platz als direkt beim Bildstock finden lassen …