Denkmalbericht Tirol

Auf  den Obsteiger Bildhauer Hermann Rieser verweist auch der  Denkmalbericht 2010 des Landes Tirol.

Die Antoniuskapelle im Weiler Thal in Obsteig ist ein für die heimische Kulturlandschaft charakteristisches Kleindenkmal. Das Patrozinium der Antoniuskapelle geht auf seine Vorgängerkapelle zurück, wodurch ihr durch die Kontinuität auch unverzichtbare Dokumentfunktion zukommt, zudem gehört sie mit zahlreichen weiteren Kapellen zum charakteristischen Erscheinungsbild der Weiler, Einzelhöfe und dörflichen Siedlungen in der Gemeinde Obsteig.

Neben der allgemeinen kulturellen Bedeutung dokumentiert die Kapelle mit dem Kruzifix auch die Kunst des Bildhauers Hermann Rieser in seiner Heimatgemeinde Obsteig. (MF)

Crucifix_Thal

Bildquelle: Luzia Krug. Spuren des Bildhauers Hermann Rieser in Obsteig, 2018

In ihrem Vorwort zum Denkmalbericht bezeichnet Beate Palfrader die regionalen Denkmäler als „Quellen und Belege der Geschichte“.

Als besondere Zeugnisse der kulturellen Entwicklung tragen sie ganz wesentlich zur Identitätsstiftung bei. Ziel der Denkmalpflege ist die Erforschung und Erhaltung, die Pflege und Weitergabe des kulturellen Erbes an die nächsten Generationen.

Beate Palfrader, Denkmalbericht 2010, Vorwort.

https://www.tirol.gv.at/fileadmin/themen/kunst-kultur/abteilung/Publikationen/62._Denkmalbericht.pdf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s