Europa macht wieder dicht

Bildquelle: https://newsmeg.com

Aufgrund stark steigender Infektionszahlen gelten in den meisten europäischen Ländern strenge Kontaktrestriktionen. Wie schon bei der ersten Welle ist es wieder nicht gelungen, sich auf einheitliche Regelungen zu einigen.

Nach einem am 31. Oktober verkündeten „Lockdown light“, gelten ab 17. November auch österreichweit wieder harte Lockdown Maßnahmen.

Derzeit meldet das offizielle Dashboard (https://experience.arcgis.com ) der Tiroler Landesregierung  7870 aktive Fälle in Tirol, 43 Fälle am Plateau.  In Obsteig wurden seit dem ersten Wiederauftreten von Coronafällen Ende August nie mehr als sechs aktive Fälle registriert.

Über Facebook erreichte heute die Gemeinden auch dieser Appell:

Bürgermeisterbrief von Gemeindebundpräsident Mag. Alfred Riedl

Liebe Bürgermeisterinnen!
Liebe Bürgermeister!

Ich habe mich vor genau acht Monaten zum ersten Mal mit einem Bürgermeisterbrief zum Corona-Virus an euch gewandt. Das Virus hält die ganze Welt und uns alle in den Gemeinden seitdem in Atem. Nach dem ersten Lockdown, den wir als Krisenmanager gut gemeistert haben, haben wir eine Erleichterung im Sommer erlebt. Leider hat sich in den letzten Wochen die Situation dramatisch verschärft. Der am 3. November in Kraft getretene, vergleichsweise milde zweite „Lockdown“ konnte den Anstieg der Infektionen leider nicht im gewünschten Ausmaß einbremsen.

Ihr kennt alle die Meldungen aus den Krankenhäusern und den Gesundheitsstäben: Die Lage ist ernst! In Österreich haben wir derzeit die weltweit höchste Neuinfektionsrate bezogen auf 1 Million Einwohner. Beim ersten Lockdown am 16. März wurden 159 neue Infektionen registriert. Die meisten Todesfälle der „ersten Welle“ gab es laut Daten der AGES (=Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) am 6. April mit 31. Zum Vergleich: Am Freitag, 13. November wurden fast 9.600 Neuinfektionen und 53 Todesfälle in Österreich gemeldet.

Ich weiß, der neuerliche Lockdown ab 17. November ist hart und wird uns auch wieder finanziell schwer treffen. Aber jetzt geht es um die Gesundheit von uns allen. Uns muss klar sein: Dieser Lockdown ist ein harter, aber notwendiger Schritt zur Eindämmung des Corona-Virus. Die besorgniserregende Entwicklung der letzten Tage erfordert jetzt ein rasches und entschlossenes Handeln. Nun heißt es Zusammenhalten und Zusammenarbeiten. Besonders in der Zeit des Lockdowns brauchen wir das Miteinander und den gesellschaftlichen Zusammenhalt, den wir in unseren Gemeinden so schätzen. Wir Bürgermeister sind aufgrund unserer Nähe zu den Menschen die besten Krisenmanager und wir haben schon in den letzten Monaten gezeigt, wie wir unsere Gemeinden durch die Krise bringen.

Die Corona-Krise stellt uns in den Gemeinden seit Monaten vor große finanzielle Herausforderungen. Oberste Priorität hat in den nächsten Wochen die Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger. Ihr könnt euch aber sicher sein, dass wir als Österreichischer Gemeindebund gemeinsam mit unseren Landesverbänden auch in engem Austausch mit der Bundesregierung und den Landesregierungen stehen. Wir brauchen nun dringend finanzielle Planungssicherheit.

Wir werden euch über den Österreichischen Gemeindebund bzw. über die Landesverbände über die weiteren Entwicklungen am Laufenden halten!

Vielen Dank für eure Unterstützung und gesund bleiben!

Mit besten Grüßen

Alfred Riedl

Hier zum Nachlesen die Maßnahmen im Detail:

https://www.oe24.at/oesterreich/politik/oe24-exklusiv-die-komplette-lockdown-verordnung/452235609

https://www.tt.com/artikel/30762934/gut-zu-wissen-diese-regeln-gelten-im-harten-lockdown-ab-dienstag?pk_vid=ec43699ec4a9571a1605424232830c1b

https://www.oe24.at/oesterreich/politik/alle-details-das-ist-die-lockdown-verordnung/454091059

https://www.profil.at/oesterreich/lockdown-wie-im-maerz-die-ab-dienstag-geltenden-massnahmen-im-detail/401097807

Ausschreibung der Gemeindejagd Lehnberg

Am 31.03.2021 läuft der Pachtvertrag zwischen der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG und der Gemeinde Obsteig betreffend die Eigenjagd Lehnberg aus. Ab April soll die Jagd auf weitere 10 Jahre einen neuen Pächter finden.

Die Jagd wird neu zur Verpachtung ausgeschrieben.

Pachtanbote können im Gemeindeamt Obsteig in einem verschlossenen Kuvert bis 18.12.2020, 12:00 Uhr abgegeben werden.