Unsere Anliegen

Mit deiner Stimme gibst du uns die Möglichkeit, zur Meinungsbildung im Obsteiger Gemeinderat beizutragen, unsere Argumente zur Diskussion zu stellen und Themen vorzugeben.

  • Information

Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin,* 13. 09. 1830,† 12. 03. 1916

 

Die politische Diskussion braucht Information. In Obsteig herrscht derzeit akuter Informationsnotstand. Waren es in der Vergangenheit das Dorfblattl Nuis Schmålz, die Website von Johannes M. Faimann obsteigaktuell oder in der Gemeinderatsperiode 2004 – 2010 Egon Schennachs Infoblatt aus dem Gemeinderat, die regelmäßig  über das gesellschaftliche und politische Geschehen im Dorf berichtet haben, so sind die Obsteiger und Obsteigerinnen zur Zeit im Wesentlichen auf das Hören-Sagen angewiesen. Seit dem Ableben unseres Dorfchronisten Hubert Stecher droht Obsteiger Kulturgut für immer verloren zu gehen. Es herrscht Handlungsbedarf.

  • Finanzen

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.

deutsches Sprichwort

 

Oder: Wer zahlt, schafft an. Wer nicht zahlen kann, steht an der Wand und wird geschluckt. Immer häufiger geistert das Fantom der Gemeindefusionierungen durch die Medien. Die Vergangenheit hat es gezeigt: Fusionierungen stärken die Starken und schwächen die Schwachen. Bei Fusinierungsverhandlungen braucht es starke Gemeindevertreter.

  • Dorfgemeinschaft

Obsteig kann viele Beispiele einer funktioniernden Dorfgemeinschaft aufweisen. Immer wieder zeigte sich in der Vergangenheit eine hohe Hilfsbereitschaft, wenn Not am Manne war. Unser Dorf wächst. Neue Menschen kommen an, sind hier zuhause. Gemeinsames Erleben verbindet. Unser Blog versteht sich auch als Plattform des Austausches im Sinne des historischen Dorfbrunnens. Man tauscht sich aus, erzählt, diskutiert.

bevölkerung obsteig

Kollektive Erinnerungen stiften Identität. Die Doigen lassen die Zuagroasten an ihren Erinnerungen teilhaben. Gemeinsame Projekte werden die Erinnerungen von morgen. Medial dokumentiert und unterstützt von unserem Blog.

Der Blog der liste6416 als virtuelles Schaufenster unseres Dorfes.

  • Integration

Ein Gastgeber ist wie ein Feldherr – erst wenn etwas schiefgeht, zeigt sich sein Talent.

Horaz, römischer Dichter, * 18.12.65 vCh, † 27.11.8 vChr

 

Obsteig hat im Dezember 2015  13 Flüchtlingsfamilien aus Syrien, Somalia, Afghanistan und Irak aufgenommen. Tatkräftige Hilfestellung gab es bei ärztlicher Versorgung,  Alltagsproblemen, Besorgungen, Bekleidung und vielem mehr. Die Mitglieder des Vinzenzgemeinschaft Obsteig kümmerten sich darum. Bärbel Riser organisierte acht Leute, um umgehend auch einen Sprachkurs anbieten zu können.

Obsteig hat die vom Bund geforderte Quote von 1,5 % zu 300% erfüllt. Ca. 50 Personen sind derzeit im Hotel Tyrol untergebracht.

Unklar ist weiterhin, wielange diese Unterkunft in Obsteig zur Verfügung stehen wird.

Die eigentliche Integration beginnt jedoch erst dann, wenn Flüchtlinge nach Abschluss ihres Verfahrens Arbeit und Wohnung brauchen. Was können/müssen/wollen Obsteig und die Region hier leisten?
Wer ist  Flüchtling, Asylsuchender und Migrant?

Flüchtlinge müssen ihre Heimat verlassen, weil ihnen in ihrem Herkunftsland Gefahr droht. Menschen, die sich noch im Asylverfahren befinden, sind während dieser Zeit Asylsuchende bzw. werden sie gleichbedeutend auch Asylwerber genannt. Wenn im Asylverfahren festgestellt wurde, dass im Herkunftsland tatsächlich Verfolgung droht, werden Asylsuchende als Flüchtlinge anerkannt und dürfen in Österreich bleiben. Migranten dagegen droht in ihrem Herkunftsland keine Verfolgung, Perspektivlosigkeit hat sie dazu gebracht, ihr Land zu verlassen. Sie können jederzeit in ihr Heimatland zurückkehren .

Österreich ist durch internationale Abkommen verpflichtet, Flüchtlingen Schutz vor Verfolgung zu garantieren. Asylsuchende bekommen in Österreich die so genannte Grundversorgung. Der Anspruch auf Mindestsicherung entsteht erst nach Abschluss ihres Verfahrens. Derzeit wird darüber diskutiert, den Anspruch auf volle Mindestsicherung an bestimmte Kriterien zu knüpfen. Eine Integrationsvereinbarung wird beispielsweise ab 15. Februar in  Vorarlberg jeder Flüchtling bei der Antragstellung auf Mindestsicherung zu unterschreiben haben.

Niemand verlässt sein Land einfach so. Europa rechnet für das heurige Jahr mit einer weiteren Million Flüchtlinge. Man spricht immer häufiger von einer modernen Völkerwanderung. Europa, unsere Gesellschaft wird sich verändern. Veränderungen bergen Chancen und Konfliktpotential zugleich. Die Aufgabe der Politik ist es, Chancen zu wahren, Konflikte zu lösen. Dies gilt auch für die Ebene der Gemeindepolitik.

  • Kultur

Bestehende und entstehende Kulturinitiativen können mit unserer Unterstützung rechnen.

  • Hürden abbauen

Junge Menschen müssen von Gemeindeseite unterstützt werden, ihre unternehmerischen Ideen im Dorf umzusetzen. Gerade eine Pendlergemeinde wie Obsteig braucht Leute, die in Obsteig Arbeitsplätze schaffen.

Ältere Menschen müssen von Gemeindeseite jene Hilfestellungen bekommen, die ihnen für lange Zeit ein selbständiges und aktives Leben in der Dorfgemeinschaft ermöglichen.

Als ich fünfzehn war, war mein ganzer Wille aufs Lernen ausgerichtet. Mit dreißig Jahren stand ich fest. Mit vierzig hatte ich keine Zweifel mehr. Mit fünfzig kannte ich den Willen des Himmels. Als ich sechzig war, hatte ich ein feines Gehör, um das Gute und das Böse, das Wahre und das Falsche herauszuhören. Mit siebzig konnte ich den Wünschen meines Herzens folgen, ohne das Maß zu überschreiten.

Konfuzius

 

  • Dorfentwicklung

Das Landschaftsschutzgebiet stellt für Obsteig ein Alleinstellungsmerkmal in der Region dar, wird jedoch vielfach als ungeliebte Einschränkung wahrgenommen. Es steht im krassen Widerspruch zur hohen Verkehrsbelastung unter der Obsteig leidet. Der geplante Straßenrückbau ändert an der Befahrbarkeit unserer Dorfdurchfahrt durch LKWs nichts.

Mit dem Ankauf von Schneggenhausen im Jahr 2003 bekannte sich der Gemeinderat von Obsteig zur Notwendigkeit des Erhalts dieses historischen Gebäudes. Der Gemeinderat der letzten Periode unterstrich dieses Bekenntnis durch die Bildung eines  Ausschuss für Entwicklung eines Zentrums der Begegnung Schneggenhausen. Die Adaptierung des Gebäudes und der dazugehörigen Grünflächen für öffentliche Zwecke muss jetzt Priorität eingeräumt werden.

Obsteig zeichnet sich durch seine historisch gewachsene Weilerstruktur aus. Diese gilt es auch für kommende Generationen zu erhalten.

  • Konfliktlösung

Nur selten erledigen sich Konflikte von alleine; meistens schaukeln sie sich auf, Fronten verhärten sich, Schaden entsteht. Der viel beschworene Dorffrieden ist dann nur an der Oberfläche vorhanden. Konflikte werden gelöst, indem man sie sofort anspricht. Dafür braucht es Gemeinderäte und Gemeinderätinnen, mit denen man reden kann.

  • obsteig_winter_simon-1

    Foto: Kirchmair